Wurzeln

Die Küche im Gemeinschaftskrankenhaus in Herdecke von 1969-2013

Im November 1969 legte Gerhard Kienle den Grundstein in Herdecke für das erste anthroposophische Gemeinschaftskrankenhaus. Bereits in der Anfangszeit des Gemeinschaftskrankenhauses hat ein hoch engagiertes Küchenteam den Samen für unsere heutige Unternehmensphilosophie gesät:

Die Ernährungsgewohnheiten eines Menschen folgen zum größten Teil aus seiner Erziehung. Diese beruht auf der Tradition der Familie, des Dorfes, der Gegend und des Landes, aus dem er stammt. Die zur Verfügung stehenden Nahrungsmittel werden in der traditionellen Art und Weise eingesetzt, ohne dass viel darüber nachgedacht wird. Durch das heutige Überangebot unserer Nahrungsmittel und durch die Möglichkeit, Produkte aus aller Welt zu jeder Jahreszeit in unserer Küche zu haben, ist der Sinn für die natürliche, harmonische, bodenständige Lebensweise verloren gegangen.

Erst in dem Moment, da der Mensch Gesundheitsstörungen verspürt oder gar richtig krank wird, beginnt er über die Bedeutung der Ernährung nachzudenken. Denn er merkt, dass hier die Grundlage für ein gesundes Menschsein auf der Erde zu suchen ist.

Wir legen Wert darauf, dass in unserer Krankenhauskost möglichst wenig Bestandteile enthalten sind, die die Wirksamkeit der Medikamente beeinträchtigen können. Deshalb kommen die bei uns verwendeten Grundnahrungsmittel vorzugsweise aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA, Demeter, Bioland usw.). Von diesen Gedanken werden bis heute unsere Nachhaltigkeitsziele geprägt.