Historie

Rebional ist als bundesweit tätiges Catering-Unternehmen ursprünglich aus einer Vision des Gemeinschaftskrankenhauses Herdecke entstanden, dem größten anthroposophischen Krankenhaus in Deutschland.

Mehr als 40 Jahre Erfahrung im Einsatz von Bio-Produkten

Ziel von Rebional ist seit Start des Unternehmens gesunde Ernährung aus hochwertigen Lebensmitteln in Bio-Qualität bundesweit in Gemeinschaftsverpflegungen zu guten und vernünftigen Konditionen mit begleitenden Dienstleistungen durchzusetzen. Aufgrund der mehr als 40-jährigen Erfahrung im Bereich Einsatz von Produkten aus kontrolliert biologischem Anbau in der Speisenversorgung und aufgrund eines nahezu 100 %-igen Frische-Anteils in unseren Küchen können wir auch diesen hohen Qualitätsstandard zu marktfähigen Konditionen erreichen.

Rebional für die Gemeinschaftsverpflegung

In 2010 wird das Unternehmen Rebional GmbH in Herdecke gegründet. Wir betreiben und beraten Gemeinschaftsverpflegungen in Kliniken, Senioreneinrichtungen, Schulen, Kindergärten, Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen. Dabei übernehmen wir stets eine hohe Verantwortung für unsere Essens-Gäste, die ihre Mahlzeiten bei Rebional jederzeit geniessen sollen.

Bau der modernsten Bio-Zentralküche Deutschlands

In 2012 legte Rebional den Grundstein zur modernsten Bio-Zentralküche Deutschlands. In Herdecke werden ab Sommer 2013 bis zu 5.000 Mahlzeiten in zertifizierter Bio-Qualität für das Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke, umliegende Senioreneinrichtungen, Schulen und Kindergärten sowie für Mitarbeiterverpflegung in Betrieben produziert.

Die mit nachhaltiger Technologie ausgestatte Bio-Zentralküche wird für die Region und für Deutschland eine einzigartige Leuchtturmfunktion wahrnehmen. Bei einer Bruttogeschossfläche von 2.750 m2 und einem Bruttorauminhalt von 14.800 m3 werden 2500 m3 Beton, ca. 300 Tonnen Stahl und 2.200m2 Mauerwerk sowie 1.200m2 Fertigteilwände und 40 km Elektrokabel verwendet. Besonderer Wert wurde auf die Nachhaltigkeit der Kälteanlage gelegt, die sich in den natürlichen Kältemitteln ohne Treibhausschädigungspotential sowie dem niedrigen Energieverbrauch begründet. Pro Jahr werden gegenüber einer herkömmlichen Anlage ca. 70.000 kWh elektrische Energie eingespart. Desweitern wird eine Rückgewinnung von Kondensationswärme für die Erwärmung von Brauchwasser sowie eine Lüftung mit 85 Prozent Wärmerückgewinnung und bedarfsgerechter Luftmengenregelung eingesetzt werden.

Projekt "Tor-zur-Welt" in Hamburg

Mit dem Projekt "Tor-zur-Welt" entsteht 2013 in der Mitte des Hamburger Stadtteils Wilhelmsburg durch Neu- und Umbauten ein Zentrum in der Bildungslandschaft der Elbinseln mit der Integration von drei Schulen, einer Kindertagesstätte und diversen weiteren Einrichtungen. Rebional betreibt dort die Produktionsküche und das Schulrestaurant. Die Kinder, die dort verpflegt werden haben überwiegend einen Migrationshinterund, mithin also oft sehr unterschiedliche Anforderungen an ihre Nahrung. Rebional gelingt es, die Verpflegung mit einer 75%igen Bio-Quote zu realisieren.

Deutschlands modernste Biogroßküche in Herdecke am 17. Oktober 2013 eröffnet

Bild v.l.n.r.: C. Klodwig (GF GKH), Dr. Strauss-Köster (Bürgermeisterin Herdecke), Dr. Wilstacke (Umweltministerium NRW), K. Richter (GF Rebional)

Über ein Jahr hat die Bauzeit für die Rebional GmbH aus Herdecke gedauert und ca. 6,8 Millionen Euro wurden investiert, nun ist es soweit: Am 17. Oktober 2013 eröffnete Dr. Ludger Wilstacke, ein Vertreter von Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, gemeinsam mit der der Herdecker Bürgermeisterin Katja Strauss-Köster und den Geschäftsleitungsmitgliedern von Rebional und des Gemeinschaftskrankenhauses Herdecke im Ender Tal die modernste Bio-Großküche Deutschlands in einem feierlichem Rahmen.

2017: Rebional zählt zu den Innovationsführern des deutschen Mittelstands TOP 100

v.l.n.r: Oiver Kohl, Ranga Yogeshwar, Thomas Keßeler, Klaus Richter

Der Herdecker Bio-Gastronom für Gemeinschaftsverpflegung zählt 2017 zu den Innovationsführern des deutschen Mittelstandes. Ranga Yogeshwar, Prof. Dr. Nikolaus Franke und compamedia haben Rebional als erstes und einziges Unternehmen aus der Cateringbranche mit dem TOP 100-Siegel ausgezeichnet. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte Rebional vor allem mit seinem Innovationserfolg und in der Kategorie „Innovationsklima“. 

Neben den Innovationserfolgen – das Unternehmen erwirtschaftet rund fünfzig Prozent seiner Umsätze mit Innovationen und innovativen Verbesserungen – stach auch das Innovationsklima in der TOP 100-Auswertung hervor. Die Mitarbeiter des Top-Innovators arbeiten eigenverantwortlich und dezentral in Teams zusammen. Sie sind in ganz Deutschland in Schulen, Kitas, Seniorenheimen, Kliniken und Firmen tätig. Außerdem werden die Beschäftigten gezielt mit Weiterbildungsangeboten gefördert und dabei unterstützt, unternehmerisch zu handeln. Rebional übernimmt Verantwortung, sowohl für die Beschäftigten, als auch für die Umwelt. Die Ausrichtung auf Nachhaltigkeit ist daher ein Teil der Unternehmensphilosophie. Daher steht auch nicht die absolute Gewinnmaximierung, sondern die Nutzenmaximierung für den Kunden im Vordergrund.